Tracing Bodies Through Time and Space: Auf den Spuren performativer Körper der Vergangenheit mit einem Blick aufs Hier und Jetzt

Astrid Peterle

Die Straße als Bühne, Stereoskopien

18. 11. 2010

Lecture Performance


VITO ACCONCI Greenwich Street New York CLAUDE CAHUN 70 bis rue Notre-Dame des Champs Paris TOMISLAV GOTOVAC Trg Bana Josipa Jelačića Zagreb GÜNTER BRUS Hofburg Wien ROBERTA LIMA Halle 2 Krems LA MONTE YOUNG Minami Gallery Tokyo KAREN FINLEY The Kitchen New York XAVIER LE ROY Dancas na Cidade Lissabon ANA MENDIETA University of Iowa JAKOB LENA KNEBL Kunstraum NÖ Wien TRACEY EMIN Galleri Andreas Brändström MARINA ABRAMOVIC+ULAY Chinesische Mauer Gansu Provinz JAN BAS ADER Atlantik HOMER SIMPSON Springfield ELKE KRYSTUFEK Kunsthalle Wien TRISTAN TZARA Cabaret Voltaire Zürich ANJA MANFREDI 17 Street New York ADRIAN PIPER Harvard MONA HATOUM The Western Front Vancouver LEOPOLD KESSLER Hauptplatz Graz PUPILIJA FERKEVERK Križanke Ljubljana GENA ROWLANDS Longhetti Home Los Angeles RUDOLF SCHWARZKOGLER Werdertorgasse Wien NILBAR GÜRES Fatih Istanbul ANNIE SPRINKLE Kunsthalle Project Space Wien MARTEN SPANGBERG Liljewalchs Konsthall Stockholm SHE SHE POP Frascati Amsterdam YOU Vesch Wien


a track





lecture performance “Tracing Bodies through time and space”




Astrid Peterle
Kunsthistorikerin, Kuratorin und Autorin. geb. 1981 in Klagenfurt. Studium der Geschichte und Kunstgeschichte in Wien,
Berlin und New York. 2005-2008 Stipendium der Akademie der Wissenschaften. 2009 Promotion, Thema: „Subersiv?
Politische Potentiale von Körperinszenierungen bei Claude Cahun, Marcel Moore, Karen Finley, Mette Ingvartsen“.
2006 Gastkollegiatin am Graduiertenkolleg „Körperinszenierungen“ an der FU Berlin. 2007 visiting-scholar an der Tisch School of the Arts/New York University. Lektorin an den Universitäten Graz, Salzburg und Wien. 2009 freischaffende Tätigkeit im Depot Wien. Mitglied des kuratorischen Kollektivs der Fotogalerien Wien. Texte für Women & Performance, Frakcija, n.paradoxa, Corpus, Malmö.
Seit Juli 2010 Assistentin der Geschäftsführung am Jüdischen Museum der Stadt Wien.




« Die Straße als Bühne, Stereoskopien
« Archiv 2011