Roland Kollnitz

lacrime furtive

08. - 31. 09. 2011

Der Titel der Ausstellung ist eine Anspielung auf „Una furtiva lagrima“ aus L‘elisir d‘amore (1832)
von Gaetano Donizetti. Nach Laune erhebt sich am Eröffnungsabend die Stimme im Raum.


«Gerhardt Moswitzer, (15.09.) – Hewiach -ch-kch-chr-yiiiiii-tsch
«Alejandro del Valle-Lattanzio, (22.09.) – 6 Bagatellen für Roland Kollnitz
«Oswald Stimm, (29.09.) – Objekt, Skulptur oder Plastik




Installationsansicht (Detail):
Aluminium pulverbeschichtet, Magnete, (gefaltetes Plakat, Libretto von L´elisir d´amore, Polyethylenfolie);
Aluminium, Fiberglas

(enlarge: click image)






Ausstellungsansichten
[meteor_slideshow slideshow="RolandKollnitz"]






Roland Kollnitz
geboren1972 in Klagenfurt, lebt und arbeitet in Wien.
1990-1995 Hochschule für Angewandte Kunst. Seit 2001 lehrtätig an der Akademie der Bildenden Künste Wien
Ausstellungen (Auswahl): 2011 Caja Blanca, Mexico City, 2009 Kollnitz, Galerie Grita Insam, Wien
2008 kleiner Trommelwirbel, MUMOK, Wien; Attraction, Galerie Catherine Bastide, Brüssel,
2007 Form Follows… Risk, Karlin Studios, Praha; Kleine Szene, Zone 1, Viennafair, Wien,
2006 3rd, Galerie Hohenlohe, Wien; Sushitela/Sushitella, Neue Galerie Studio, Graz; Kleines Sperrgut / Petit Encombrant,
Bétonsalon, Wien, 2005 Kunstverein Kärnten, Klagenfurt, 2004 Spielbein, Galerie Hohenlohe & Kalb, Wien;
Die endokine Arbeitskobe, Schloß Damtschach, Wernberg, 2003 Kontext, Form, Troja, Secession, Wien









Installationsansicht








«Archiv 2011