Ana Hoffner

,Survivability, formed and framed‘

13.04. - 04.05.2012

«,Re-reading Steinach‘, Mareike Bernien (Screening, 19.04)
«,1989 – 2009: LOOK BACK! Boys from Town Healing the Grief of Beautiful Girls‘, Ivan Jurica, (Screening, 26.04)
«,Queer(in)Beograd – Kvarenje Queer-a‘ (03.05.) – A talk between Ana Hoffner and Ivana Marjanovic about Queer Politics and Migration



    Ausstellungsansicht
    (enlarge: click image)






Survivability, formed and framed
Performative Praktiken als queer migrantische Überlebensstrategien
Politische Umbrüche im Prozess der Europäisierung und die damit einherge- henden neuen Migrationsbewegungen bilden gegenwärtig die Rahmen- bedingungen für Subjektivierungsprozesse. Ein in Widersprüchlichkeiten und Konflikte verstricktes Leben wird durch diese Rahmen meistens nur
durch Ausschluss und Marginalisierung erfasst. Infolgedessen bleibt auch das politische Handeln eines solchen Lebens unlesbar. Welche Rahmen müs- sen gezogen werden, um die Bedingungen für die Lesbarkeit eines politischen Handelns bereitzustellen, das bisher als solches nicht wahrgenommen wurde? Welche Strukturen können hergestellt werden, damit das performen dessen, was auch Subjektivität ist, sich zeigen kann? Reenactment, Intervention und Lectureperformance sollen versuchsweise solche konzeptuellen Rahmen sein, damit ein Gefüge aus Körper, Begehren, Rhythmus, Ermüdung, Folter, Widerspruch, rassisiert perverser Sexualität, Begrenzungen und Affekten erscheinen kann. In der Ausstellung werden Dokumente einer aus diesen Versatzstücken zusammengestellten performativ- en Praxis gezeigt. Sie sollen auf eine queer migrantische survivability verweisen und sie im politischen Feld verankern.






    Bewegung, privatisiert, 2009, Fotoinstallation
    (enlarge: click image)







    Panik: pervertiert, 2008, Fotoinstallation
    (enlarge: click image)







    Iʼm too sad to tell you, 2010, Fotoinstallation
    (enlarge: click image)







    Installations-, Detailansichten: ,Survivability, formed and framed‘, 2012 – Utensilien aus den Performances von Ana Hoffner
    Display (Eisentisch, Neonlicht): Zusammenarbeit Ana Hoffner / Martin Vesely

    [meteor_slideshow slideshow=”AnaHoffner”]




    Ana Hoffner
    ist Künstler_in und beschäftigt sich mit queeren und migrantischen/kolonialen Politiken in Form von Reenactments, Interventionen und Lectureperformances.
    «Archiv 2012



    Utensilie (Testosteronspritze) aus der Performance ,Transitional Europe’